IMG_6771.jpg

Was ist Tapioca?

   Tapioca ist eine Art knusprig-saftige brasilianische Crêpe, zubereitet aus «goma de mandioca», einem Nebenprodukt der Herstellung von Maniokmehl. Der Name hat seinen Ursprung in der indigenen Tupi-Guarani-Sprache. 

   Wie viele andere Rezepte mit Maniok, ist Tapioca (auch als «Beiju» bekannt) ein kulturelles Erbe der brasilianischen Ureinwohner und ein typisches Gericht aus Brasilien. Ursprünglich vor allem in den nördlichen und nordöstlichen Regionen geschätzt, hat Tapioca inzwischen ganz Brasilien erobert.

 

   Maniokmehl war zunächst ein Grundnahrungsmittel der Indios, der Ureinwohner im Norden Brasiliens. Später stellten die portugiesischen Kolonisatoren fest, dass es ein guter Brotersatz ist. Doch erst seit ein paar Jahren sind auch einfallsreiche brasilianische Köche auf Tapioca aufmerksam geworden. Sie haben daraus Trendgerichte kreiert, die ihre Speisekarte bereichern.

  In Brasilien, vor allem im Norden und Nordosten, werden Tapiocas an den Strassenständen «Tapiocarias» an jeder Ecke angeboten. Hier kann man sich seine Tapioca nach eigenem Wunsch befüllen lassen.

   Tapioca-Crêpes sind frei von Fett, Laktose, Gluten und tierischen Bestandteilein (Bestandteilen). Mit der richtigen Auswahl an Füllungen kann Tapioca sowohl von Vegetariern und Veganern, als auch von Menschen mit einer Laktose- oder Glutenunverträglichkeit genossen werden. Tapiocas sind eine ausgezeichnete Wahl sowohl als volle Mahlzeit als auch für den Hunger zwischendurch … einfach immer, wenn der Bauch knurrt!

TAPIOCARHY - Brasilianische Tapioca-Crêpes
"Cozinhar não é serviço. Cozinhar é um modo de amar aos outros. - Mia Couto"
All rights reserved. Copyright 2020.